Startseite ⁄  Kontakt ⁄  Impressum
Timo Bracht auf Facebook
: Startseite » Timo « zurück

 timobracht.de / Startseite

Grußwort


Allen Fans und Freunden des Triathlonsports wünsche ich ein gutes, gesundes und erfolgreiches neues Jahr. Nach dem Ironman Sieg im März in Los Cabos/Mex, dem "spektakulären" 3. Platz bei der Challenge Roth und einer weiteren Ironman Hawaii Top 10 Platzierung bin ich in den Winterschlaf gefallen, aus dem wieder aufwachewacht bin. Derzeit bin ich in Kalifornien zum Trainieren, und bereite mich in aller Ruhe auf die neue Saison vor.

beste Grüße, Euer Timo 

- und nicht vergessen ... "don´t stop training"

 


Trainingslager und mehr!
18.03.2010

20km Schwimmen- 640km Radfahren- 100km Laufen + Gymnastik, Kraft und Sonstiges. Diese Umfänge beschreiben eine klassische Woche im Trainingslager. Und von solchen Wochen habe ich jetzt schon viele hinter mir. Los ging die Trainingslager Saison Ende Dezember im neuen T3 Trainingszentrum auf Teneriffa. Um dem Körper neue Reize zu geben ging es Anfang Januar dann auf die Langlauf Ski, bevor es Ende Januar für drei Wochen auf Fuerteventura wieder so richtig triathlonmäßig die Post ab ging. Nach einem Zwischenstopp in der damals arktischen Heimat flog ich dann wie immer im Februar nach Lanzarote. Somit habe ich diesen Winter fast alle Kanaren wieder einmal durch:

Teneriffa: One big Mountain- Fuerteventura: Sand-Dürre-Ruhe- Lanzarote: Wind-La Santa- gute Beine.

Zurzeit freue ich mich zu Hause auf den gerade heraufziehenden Frühling, und sammle unter heimischer Sonne die ersten Kilometer auf den gewohnten Strecken. Am Wochenende geht es zu einem weiteren ausgedehnten Trainingslager auch wieder auf eine Insel, auf der dann bestimmt der ganze Schnee der letzten Wochen geschmolzen ist...

Vielleicht sehen wir uns,

Beste Grüße Timo

 

„Bracht bei Olympia?!“
14.03.2010
Whistler/ Canada 25.2.2010 Großschanze Finale Nord. Kombination, drehende Winde, Schneefall und mittendrin Kai Bracht. Ein Bracht bei Olympia, und dann noch im Schnee, was ist da passiert?

 

Kai ist mein drei Jahre jüngerer Bruder, und seit einem Jahr Co Trainer er Ski Nationalmannschaft (Nord. Kombination). Zusammen mit Hermann Weinbuch und Andi Bauer betreut Kai eine der erfolgreichsten Disziplinen des Deutschen Ski Verbandes.

Als Sportler blieb ihm in seiner Spezialdisziplin, dem Skispringen trotz Junioren Weltmeister Titel, mehrfachen Weltcup und Vierschanzen Tournee Teilnahmen eine Olympia Teilnahme verwehrt. Als Trainer machte er sich dann seinen Traum wahr, und war bim Einlauf der deutschen Mannschaft in Vancouver dabei. Überwältigt und beeindruckt von der Atmosphäre war die Olympiade sicherlich eines der Highlights seiner Sportler/ Trainer Karriere. Noch viel Spaß beim Kucken.

Neue Videoclips online
12.02.2010

Neue Videoclips online

 

In der Rubrik "Multimedia / Videoclips" findet Ihr neue Clips mit Reviews auf die Saison 2009. Weiter zu Videoclips.

Back in business
12.02.2010

Zurück im Training. Nach langen und schönen Wochen im November bin ich wieder im gewohnten Trainingrhythmus. Das Jahr begann mit einem Trainingslager auf Teneriffa im neuen T3 Trainingszentrum. Den Jahreswechsel verbrachte ich zu Hause, eingeleitet mit einem schnellen Dauerlauf.

Dann ging es mit der Familie auf die geliebten Bretter (die nicht mehr die Welt bedeuten), und im letzten Akt dann doch wieder in den Flieger nach Fuerteventura. Hier sammle ich jetzt wie das Eichhörnchen vor dem kalten Winter meine Trainingskilometer und komme immer mehr in Schwung.

Viele Grüße von der sonnigen Kanareninsel (der Wind dreht morgen auf SW, Kanarenkenner wissen was das für die Tagestemperatur bedeutet...)  

Alles Gute für 2010
01.01.2010

Mit meinem persönlichen Highlight Bild aus dem Jahr 2009 möchte ich allen Lesern ein gesundes und schönes neues Jahr wünschen. Ich gehe morgen ins Trainingslager in die Alpen. Von meinem letzten Trip kurz vor Weihnachten nach Teneriffa gibt es ein schönes Video von der "Mission Mittagsbuffet".

 

 

(M.Rauschendörfer)

Frohe Weihnachten
28.12.2009

Ich wünsche allen Lesern und Fans ein frohes Weihnachtsfest. Anbei ein schöner Link zu einer ganz besonderen Weihnachtskugel. Timo Bracht

 

 

Timo zu Gast bei RNF Profil
20.12.2009

RNF Profil

Im Mittelpunkt der Sendereihe stehen Menschen, die aufgrund ihrer Aufgabe, Art oder besonderer Ereignisse in der Metropolregion von Bedeutung sind. Menschen, die jeder kennt, von denen man aber oft nicht weiß, wer „hinter der Fassade" steckt. Das 30-Minuten-Gespräch arbeitet informativ, einfühlsam und auch augenzwinkernd den jeweiligen "Typ" heraus. 

 

--> Link zum Videoclip auf rnf.de.

 

Sendetermine auf RNF:

15.12.09 - 22.30 17.12.09 - 23.30 19.12.09 - 19.00  
22.12.09 - 22.30 24.12.09 - 20.00 26.12.09 - 19.00 31.12.09 - 22.00
02.01.10 - 19.00 05.01.10 - 22.30 07.01.10 - 23.30 09.01.10 - 19.00
12.01.10 - 22.30 14.01.10 - 23.30 16.01.10 - 19.00  

 

Timo und Sohn Andre beim Frankfurter Brezellauf
08.12.2009

Brezellauf

 

Wie der Vater, so der Sohn. Getreu diesem Motto besuchten Papa Timo und Sohn Andre den diesjährigen Brezellauf in Frankfurt. Einen Bericht über den Frankfurt Marathon findet Ihr unter Videoclips.

Timo Bracht zum siebtenmal Sportler des Jahres der Stadt Eberbach
06.12.2009

Eine weitere große Ehrung erfuhr Timo am gestrigen Abend in der Eberbacher Stadthalle. Zum siebtenmal in Folge wurde er zum besten Sportler der Stadt ausgezeichnet. Mit den Worten „Liebe Sportfamilie unserer schönen Stadt, seien Sie alle, seid alle herzlich willkommen" begrüßte Bürgermeister Bernhard Martin heute Abend in der Stadthalle die Gäste der Sportlerehrung.

Geehrt wurden insgesamt 159 Sportlerinnen und Sportler, welche sich im Zeitraum vom 1.September 2008 bis 31. August 2009 durch besondere sportliche Leistungen hervorgehoben hatten.

Sportlerin des Jahres wurde Angelika Merkel, die sich den ersten Deutschen Meistertitel für die Lindacher Huskies im Schlittenhunderennen sicherte.

Bilder: M.Deschner

"Motivation fällt nicht vom Himmel"
30.11.2009

"Motivation fällt nicht vom Himmel"

Dienstag, 1. Dezember 2009, 12 Uhr, Erlanger Kollegienhaus, Raum 1.020, Universitätsstrasse 15

Timo Bracht 

Der Triathlet Timo Bracht hält am Dienstag, 1. Dezember 2009, im Rahmen der Vorlesung "Strategisches Management" der Professur für Allgemeine Betriebswirtschaftslehre der Universität Erlangen-Nürnberg (Prof. Dr. Dirk Gilbert) einen Gastvortrag. Er wird zum Thema "Motivation fällt nicht vom Himmel" sprechen. Timo Bracht wird anhand des Beispiels Triathlon aufzeigen, wie man es mit Hilfe von Motivationstechniken schafft, versteckte Potenziale zu wecken und sich gezielt vorzubereiten. Diese Techniken können natürlich nicht nur von Sportlern genutzt werden, um besser und effektiver zu trainieren. Auch im beruflichen Alltag führt eine gesteigerte Motivation zu verbesserten Ergebnissen.

Timo Bracht gehört zu den besten Triathleten Deutschlands. Er ist zweimaliger Europameister und erreichte bei der diesjährigen Ironman-Weltmeisterschaft auf Hawaii den sechsten Platz

Rezept-Tipp von Timo Bracht: Apfeltorte
21.11.2009

Timo Bracht und viele weitere Topathleten haben zu einem Backbuch beigetragen - indem sie dem Redaktionsteam der Zeitschrift Triathlon um die Autorin Sonja Schleutker-Franke ihre liebsten Backrezepte verraten haben.

Timo Bracht: Apfeltorte

"Der Kuchen ist schön fruchtig und ganzjährig zuzubereiten. Meine Eltern haben eigene Streuobstwiesen, und mit Bio Äpfeln schmeckt der Kuchen natürlich doppelt so gut"

Eine Springform (Durchmesser 26 cm) am Boden mit Backpapier auslegen, den Rand fetten. Alle Zutaten für den Teig mit den Knethaken des Handrührgerätes zu einem glatten Mürbeteig verarbeiten und in die Springform geben. Dabei einen Rand hochziehen.

Den Backofen auf 180 Grad (160 Grad Umluft) vorheizen. Für den Belag die Äpfel schälen, vierteln, Stiel und Gehäuse entfernen und in Spalten schneiden. Apfelsaft mit Weißwein in einen kleinen Topf gießen, 50 ml abnehmen und mit Puddingpulver und etwas Zucker glatt rühren. Den Saft zum Kochen bringen, den restlichen Zucker dazugeben, Topf von der Herdplatte ziehen und das vorbereitete Puddingpulver einrühren. Mit den Äpfeln vermengen und auf den Teig geben. Im vorgeheizten Ofen ca. 50 Minuten backen.



Zutaten:

Für den Belag:
250g Weizenvollkornmehl
100g Vollrohrzucker
1 Ei
150g Butter

Für den Belag:
1kg Äpfel
500ml Apfelsaft
250ml Weißwein
2 Päckchen Vanillepuddingpulver
150g Vollrohrzucker

zu kaufen bei: www.spomdis.de

Triathlon-Europameister Timo Bracht unterstützt GIANT-Charity
21.11.2009

Anlässlich des 28. Deutschen Sportpresseballs in der Frankfurter Alten Oper hat sich Triathlon-Europameister Timo Bracht an der GIANT-Charity-Aktion beteiligt. Der 34-jährige Eberbacher signierte das GIANT Escape Sub Zero und unterstützt die Aktion Benni & Co., die sich um 2.500 Jungs in Deutschland kümmert, die an der progressiven Muskelschwäche Duchenne Muskeldystrophie (DMD) leiden. Bracht hat selbst 2 Kinder, darunter einen 8-jährigen Sohn. "Ich finde die Aktion von GIANT super und habe mich sofort bereit erklärt, als Sportler mitzuhelfen, dass etwas gegen diese schlimme Erkrankung unternommen wird", so Bracht beim Signieren des Charity-Bikes in der Alten Oper in Frankfurt. Neben Timo Bracht waren mit Box-Weltmeister Sven Ottke und der 26-fachen Deutschen Meisterin in Rhythmischer Sportgymnastin Magdalena Brzeska zwei weitere bekannte Sportler auf dem Sportpresseball, die sich ebenfalls schon an der GIANT-Charity beteiligt haben.

 Felix Magath

Michaela Kummer stellt an der Seite von Timo Bracht neuen Marathon Weltrekord
28.10.2009

Nur zwei Wochen nach den Strapazen beim Ironman Hawaii unterstützte der Ironman Europameister Timo Bracht die blinde Läuferin Michaela Kummer bei ihrem neuen Weltrekord beim Commerzbank Frankfurt Marathon. Am Ende zeigte die Uhr 3:20:43 Stunden in der Frankfurter Festhalle. Damit war Michaela Kummer fast 29 Minuten schneller als der alte Weltrekord für Blinde, der bei 3:49:16 lag und 2001 von der Österreicherin Gabriele Berghofer aufgestellt worden war.

Der Commerzbank Triathlet aus Eberbach lief das letzte Drittel der Strecke gemeinsam mit der blinden Athletin aus Calw in Baden Württemberg, mit der er zuvor auch gemeinsame Trainingläufe bestritten hatte. Am Anfang hatte ihr Ehemann Oliver den Lauf geführt. Die neue Weltrekordlerin freute sich anschließend: „Das war heute ein ganz besonderer Tag mit einem traumhaften Finish in der Frankfurter Festhalle. Vielen Dank an meine beiden Helfer! Timo war nicht nur ein super Führungsläufer, mit dem ich schnell zusammen im Rhythmus war und sehr nette Trainingseinheiten verbracht habe. Er ist auch einfach ein toller Mensch, der mir immer das Gefühl gegeben hat, dass ich an seiner Seite gut aufgehoben bin."

Timo Bracht: „Michaela, Oliver und ich waren heute ein starkes Team. Der Weltrekord gehört aber ganz allein Michaela. Sie hat sehr hart dafür gearbeitet und wirklich Außergewöhnliches geleistet. Ich habe größten Respekt vor ihrer sportlichen Leistung und ihrer mentalen Einstellung. Das ist eine Inspiration für uns alle."

Michaela Kummer leidet an einer Erkrankung der Netzhaut und hat ein Sehvermögen von etwa 2 Prozent. Damit gehört sie der Blindenkategorie T12 bzw. B2 an. Die zweifache Mutter ist Masseurin von Beruf und läuft seit 17 Jahren. Schon in ihren ersten drei Marathonläufen hätte sie den Rekord geknackt, doch erst dieser Versuch war offiziell beim IPC (International Paralympic Commitee) angemeldet worden, inklusive Dopingkontrolle. (U.Voss)

An der kurzen Leine: Michaela Kummer mit Timo Bracht (l.) und ihrem Mann Oliver

Zurück aus Hawaii: Talk mit Triathlet Timo Bracht
21.10.2009

RNF

 

Der Eberbacher Timo Bracht kehrte mit einer Zeit von 8 Stunden, 28 Minuten und 52 Sekunden aus Hawaii zurück. Er konnte sich zu Saisonabschluß beim Ironman Hawaii, dem berühmtesten Triathlon- Rennen der Welt, den 6. Platz sichern. Im RNF Sportreport sprach Wolfgang Grünwald mit ihm über seine Erlebnisse beim härtesten Rennen der Welt ... -> Videoclip ansehen

Interview mit tri2b.com - Analyse des Rennens
16.10.2009

Videoclip - Interview auf tri2b.com

 

"Der Ironman Hawaii 2009 ist für Timo Bracht anders verlaufen als es im Marschplan gestanden ist. Nach Problemen beim Schwimmen mußte sich der Eberbacher alleine über den Highway 19 plagen und lag nach dem Radfahren fast schon ausichtslos auf eine Top-Platzierung zurück. Doch mit einer sehr guten zweiten Marathonhälfte kämpfte sich Bracht noch auf Rang sechs nach vorne und konnte damit seine bisher beste Platzierung beim Triathlon-Klassiker auf Big Island erreichen."

Kona / Hawaii: Timo bestätigt mit Platz 6 seine Leistung vom Vorjahr
15.10.2009

Mit einer Gesamtzeit von 8:28:52 Stunden finishte Timo bei der IRONMAN World Championship auf Hawaii auf dem 6. Platz in der Gesamtwertung. Nach einer Schwimmzeit von 54:39 Minuten und der darauf folgenden Aufholjagd auf der Radstrecke mit 4:33:49 Stunden konnte Timo mit einer Marathonzeit von 2:56:27 seine Leistung vom Vorjahr bestätigen.

 

Timo: "Ich bin mit meiner Leistung zufrieden. Ich war den ganzen Tag der Jäger und habe auch in ausweglosen Situationen nie aufgehört, an mich zu glauben."

 

Sieger des Rennens wurde der Australier Craig Alexander (8:20:21), vor Chris Lieto (8:22:56) und dem Deutschen Andreas Raelert (8:24:32) auf den Plätzen zwei und drei. Gefolgt von Chris McCormack und Rasmus Henning. Faris Al-Sultan finishte auf Rang 10. Commerzbank Triathlon-Team-Kollege Normann Stadler beendete das Rennen vorzeitig wegen Krämpfen.

 

Weblinks zum Rennen:

-> www.tri-mag.de

-> www.tri2b.com

-> www.faz.net

Die Timo Bracht Story auf tri-mag.de
11.10.2009

Interview mit Timo Bracht

+ Videoclip ansehen

Die Timo Bracht Story - Teil 1

+ Videoclip ansehen

Die Timo Bracht Story - Teil 2

+ Videoclip ansehen

Timo Bracht Story - Teil 3

+ Videoclip ansehen  

Die Timo Bracht Story - Teil 4

+ Videoclip ansehen

Die Timo Bracht Story - Teil 5

+ Videoclip ansehen

( Beim Klick auf ein Bild gelangt Ihr zum jeweiligen Videobeitrag auf tri-mag.de. )

Bilder vom ersten Foto-Shooting
06.10.2009

Ironman WM Hawaii 2009 - erste Fotos

 

In Topform und hoch motiviert gehe ich dieses Jahr mit meinem neuen Commerzbank Triathlon-Team in Hawaii an den Start. Anbei einige Bilder vom ersten Foto-Shooting zwischen Palmen, Sand und Pazifik --> zur Bildergalerie

 

Aloha Timo.

Abflug, oder ... reif für die Insel!
01.10.2009

Ablfug!

 

Wieder diese Insel ... und wieder dieses Rennen. Die Koffer sind gepackt und heute Abend startet mein Flieger nach Hawaii. In den kommenden Wochen werde ich mir noch den nötigen Feinschliff verpassen und mich voll auf den bevorstehenden Wettkampf konzentrieren.

Die besten deutschen Ironman Athleten
01.10.2009
Timo Bracht und Normann Stadler sind laut Umfrage die besten deutschen Ironman Athleten.


Die beiden Teamleader des Commerzbank Triathlon Teams Timo Bracht und Normann Stadler wurden von den Usern von tri-mag.de zu den besten deutschen Ironman Athleten gewählt. Der zweifache Europameister Timo Bracht lag mit mehr als 50% der Stimmen deutlich auf Platz Eins, gefolgt vom zweifachen Hawaii-Sieger Normann Stadler und Faris Al-Sultan. Von den 1.530 abgegebenen Stimmen fielen 775 auf den Eberbacher. Die Online-Umfrage lief im Multiple-Choice-Verfahren über vier Wochen.


Frank Wechsel, Geschäftsführer der spomedis GmbH und Betreiber des Triathlon-Portals tri-mag.de: „Das Ergebnis freut mich für die beiden. Timos zweiter Europameistertitel hat viele unserer Leser mitgerissen - er hat in Frankfurt die besten Triathleten der Welt geschlagen. Auch sein Umgang mit dem Ergebnis auf Hawaii 2008, wo er als schnellster Deutscher aufgrund einer Schiedsrichterentscheidung nicht in die Wertung kam, hat ihm viele Sympathien eingebracht."


Teammanager Jan Wendt: „ Wir freuen uns sehr über diese Wahl, da sie ein Votum der Triathlon-Fans ist. Wir möchten uns für die tolle Unterstützung, die vielen positiven Rückmeldungen und die große Resonanz bei allen Fans des Commerzbank Triathlon Teams bedanken."

Drucken   TOP

/ Timo Bracht Espresso Röstung

/ Videoclips

Installieren Sie das Flashplayer Plugin um das Video ansehen zu können.

Clip: Image Video des Commerzbank Triathlon-Teams

/ Bildergalerien

BildBildBildBildBildBild